• '
    '
  • '
    '

    Projektpläne für die Steuerung von Projekten und Mitarbeitern

  • '
    '

    Erstellung eines Prozesses und die Implementierung in den Betrieb

  • '
    '

    Alles veraltet einmal - daher übernehmen wir Ihre Transition und Migration

A+ R A-

Projekte

Geschrieben von Super User
Zugriffe: 7619

Hier beschreibe ich in Reihenfolge der Beauftragungen meine durchgeführten Projekte.

Die zitierten Kundenmeinungen sind verbrieft und werden anonymisiert wieder gegeben.

Kunde:

TÜV Süd GmbH
Januar 2017 bis heute

Auditor

Für den TÜV Süd GmbH übernehme ich Aufträge im Bereich Auditor für ISO 27000, ISMS und andere IT Security Prüfungen.

 

Kunde:

DB Systel GmbH

September 2016 bis heute

Release Manager

Für die DB Systel GmbH übernehme ich das Releasemanagement für Verfahren des Kunden DB Cargo.
Neben der Integration ganz neuer Verfahren, werden auch Releases von Bestandverfahren geprüft und eingeführt.

 

 

Kunde:

BBraun Melsungen AG

Februar 2015 bis Mai 2016

Transition Management

Für das Transition Management der BBraun Melsungen AG aus Melsungen wurde das Transition Management begleitet.
Als Transition Manager wurden neue und bestehende Verfahren in den Betrieb eingeführt, bzw. geplant erneuert.

Sprache:

Deutsch / Englisch

 

Kunde:

Bayer AG, Leverkusen

Mai 2015 bis Februar 2016

 

Prozessdokumentation und -einführung

Für die Delivery der Bayer AG in Leverkusen wurden die deutschlandweiten IT Prozesse im Projekt FQO 2.0 (Full Qualified Order) dokumentiert und soweit notwendig, neu eingeführt.

Es wurden Prozessdarstellungen mittels Aris und Microsoft Visio dargestellt, prozesskonform beschrieben und mit den Anwendern und deren Abteilungen abgestimmt. Anschließend wurden die neue Prozesse mit Hilfe des Changemanagements konform eingeführt.

Sprache:

Deutsch

 

 

Kunde:
Vaamo AG, Frankfurt Main

Juni 2014 bis Februar 2016

Datenschutzbeauftragter:

Für die Firma Vaamo AG in Frankfurt Main, ein Finanzdienstleister, bin ich als externer Datenschutzbeauftragter bestellt.

Neben einem ersten externen Datenschutzaudit bin ich mit allen Fragen des Datenschutzes in Bezug zu Kunden- und Mitarbeiterdaten beauftragt.

Regelmässig werden

 - Schulungen

 - Aktualisierungen der Verfahrensverzeichnisse

 - Kundeninformationen

 - Geschäftsführerberatungen

durchgeführt.

 

Sprache:

Deutsch / Englisch

 

Kunde:

aCube GmbH, Frankfurt Main

Juni 2013 bis heute

Datenschutzbeauftragter:

Für die Firma aCube GmbH aus Frankfurt Main, bin ich als externer Datenschutzbeauftragter bestellt. Neben einem ersten externen Datenschutzaudit wurde ich mit den Sicherheitsfragen bei Gebäuden und Datennetzfragen beauftragt. Da die Firma extrem vertrauliche Daten digitalisiert, zB für namhafte Rechtsanwaltskanzleien, ist das Augenmerk hier auf eine rollierende Kontrolle und die Prüfung der Einhaltung aller Sicherheitsfragen gelegt. Neben der Prüfung der Arbeitsaufgaben, wird auch eine ständige Kontrolle der Erhebung und der Verarbeitung im Sinne der Kunden vorgenommen.

 

Sprache:

Deutsch

 

 

Kunde:

Helsana AG, Schweiz

 März bis April 2015

Datenschutz:

Für den Kunden Helsana AG, Zürich, wurde ich beauftragt, den Einsatz von Microsoft Azure in der Cloud Variante auf die gesetzliche Konformität und auf Probleme des Datenschutzes zu prüfen.

Knackpunkte waren neben finanzielle Aspekte, folgende:
a) EU Zertifizierung ISO 27018 (Microsoft hat derzeit als einzige Anbieterin die ISO Norm erhalten).

b) Verschlüsselung der Daten mit einem eigenen Schlüssel. Zum Zeitpunkt meiner Begutachtung konnte dies Microsoft nicht darstellen.

c) Verbindung mit der Cloud. Zu meiner Begutachtung war es technisch nicht möglich, mehrere unabhängige Verbindungen parallel aufzubauen - um einen Ausfall der Verbindung zu minimieren.

d) Rechtliche Umsetzungsfähigkeit. Zu meiner Begutachtung musste seitens des schweizerischen Gesetzgebers der Provider die Möglichkeit der persönlichen Begutachtung vor Ort ermöglichen. Dies hat Microsoft kategorisch ausgeschlossen. 

e) Finanzielle Betrachtung. Die Umsetzung der gewünschten Funktionalitäten verursachte erhebliche Kosten.

 

 

Kunde:
Deutsche Bahn AG, Frankfurt Main
Oktober 2012 bis 12.2014

 

Budgetumfang aller Verfahren:

3,5 Mio Euro – bei 6 Verfahren

Releasemanager:

Als Releasemanager war ich verantwortlich für die plan- und zielgerechte Einführung von Releases in den Betrieb.

Die personelle Planung, die Erstellung von Projektplänen, das Controlling des einzuhaltenden Budgets, die Beratung und Erstellung von einzelnen Komponenten der Umgebungen und weitere Kundenberatung meine Aufgaben.

Betreute Umgebungen sind PAULA, LaTPS, EIP (SOA gebundene Enterprice Infrastructure Plattform), IngrIT, DSA (Dynamische Schriften-anzeige), VuG (Verloren und Gefunden – Suchseite für verlorene Gegenstände bei der Bahn AG), VRI-DMS (DoxIS), SAP / R3 BI u.a. Verfahren.

In diesem Auftrag sind neben der genauen Ausarbeitung der einzelnen Komponenten aus dem Angebotskatalog, auch die Bearbeitung der einzelnen Bestellungen und der Pflege innerhalb von AVB, auch die Pflege und Information über Abrechnungselemente, die Mitteilung bzw Mitwirkung an der Erstellung von ServiceLevelBerichten und die Erstellung von KPI’s, bzw der Bewertung der zu berichtenden KPI’s.

 

Sprache:
Deutsch / Englisch

Kundenmeinungen:

Hallo Jörn!


Das ist wirklich schade!
Denn wir haben gerne mit Dir zusammengearbeitet.
Du warst stets zuverlässig und hast unsere Terminwünsche und -verschiebungen
unaufgeregt in eine konkrete Planung umgesetzt.

oder:

 

Hallo Jörn,

vielen Dank für die Zusammenarbeit in den letzten anderthalb Jahren. Ich wünsche dir viel Erfolg in deiner neuen Aufgabe und dir und deiner Familie eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

oder:

 

Hallo Jörn,

vielen Dank auch an Dich. Ich fand es immer wieder beeindruckend, wie Du auch die schwergewichtigen Aufgaben gemeistert hast, und ich finde es schade, das diese Zeit nun zu Ende gehen scheint.

Ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Kunde:

WNP AG, Hamburg

Auftraggeber: HSH Nordbank AG

Juli 2012 bis September 2012

Transitionprojekt / Rollout:

Für den abgebenden Provider wird das Transition Projekt zum neuen Provider Atos begleitet.
Neben den Aufgaben der IT Security, Prozesse für einen Mixbetrieb in der Übergangszeit, ist mir die Aufgabe der Begleitung des deutschlandweiten Rollouts aus Sicht der WNP mit zu begleiten. Hierzu gehört die Prüfung auf Machbarkeit und des Rollbacks der firmeneigenen Hardware (Clientanzahl 6500).

Weitere Schwerpunkte sind die IT Sicherheits- und Datenschutzaspekte. Insbesondere sind Fragen des Geheimnisschutzes und der Datensicherheit der eigenen Mitarbeiter und Kundendaten im Fokus. Daher wird rollierend ein Audit auf die Einhaltung der gesetzten Regelungen durchgeführt, bzw. beauftragt und geprüft.

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

Atos GmbH, Frankfurt Main

März 2012 bis Juni 2012

 

Budget: 7 Mio Euro

Qualitätsmanagement:

Für den Kunden Atos wurde im Projekt Ultima der Deutschen Bank AG als Auftraggeber die Position des Qualitätsmanagers übernommen.
Als Aufgabenbereich war die Erstellung eines Qualitätskonzeptes für das Programm und der einzelnen Projekte. Anschließend die Sicherstellung der Durchführung der zu haltenden Qualität.
Verwendet wurden Microsoft Office, auf Basis von PMI und Prince2.

 

Sprache:

Deutsch / Englisch

 

Kunde:
Deutsche Bahn AG, Frankfurt Main

März 2012 bis Mai 2012

Changemanagement:

Für die Deutsche Bahn AG, DB-Systel, wurde im ChangeManagement eines ITIL basierenden Betriebes das Changemanagement übernommen und betrieben.

Verwendet wurden ua: HP Assetmanager 5.12 genannt TransICT, HP Service Manager 7.11 (genannt PSC), Access Datenbank ADB, Lotus Notes 8.0.2, ADV (Stundenverrechnungstool der DB auf Java 1.6.0), Microsoft Office 2007

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:
Atos Deutschland, Oberkochen

Januar 2012 bis Februar 2012

Das Projekt wird in einer Teilzeitleistung von 2 PT pro Woche erbracht.

Projektleitung:

Für das Projekt der Atos Deuschland wird eine Reorganisierung dreier Rechenzentren, die Verwaltung der Rechenzentren und der Betrieb neu organisiert.
Mit Bestandteil des Auftrages sind Umzug von Teilleistungen, zB Umzug und Neu-Organisation von Kunden-Servern und Services, Reorganisation der Versorgungsbestandteile (Luft, Abwärme, Wasser, Feuer, Sicherheit etc) und anderer Teilgebiete.

Erstellung eines Auditsberichtes gemäß ISO 9001 zwecks Sicherheit und Prozesse, gemäß ISO 27001.

Sprache:

Englisch / Deutsch

 

Kunde:

VW Financial Service (VW Bank), Braunschweig

Dezember 2011

 

Budget: 2 Mio Euro

Projektleitung:

Mittels einer Vorstudie wurde die Machbarkeit und die Konzeption einer Migration von Win XP auf Win7 mit XenApp 6 durchgeführt.

Dabei wurde eine Warenkorbanalyse mit einer Harmonisierung und Modernisierung der eingesetzten Applikationen umgesetzt.

Als Ergebnis wurde ein Gesamtkonzept für eine Win7 XenApp6 Migration erstellt.

Es wurde die Leitung dieses Projektes, bestehend aus 11 Mann, übernommen. Dabei wurde der Projektplan, mit MS Project 2010, die Arbeitspa-kete erstellt und die Mitarbeiter gemäß den Arbeitsprofilen ausgewählt.

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

Atos Deutschland, Oberkochen

Oktober 2011 bis März 2012

Controlling:

Im Outsourcing Projekt der Atos Deutschland, Kunde Carl-Zeiss AG, Oberkochen, wurden Leistungen aus der Delivery erbracht. Hierzu waren Betriebsbereitschaftserklärungen zu erstellen (erfassen der vertraglich vereinbarten und die tatsächlich gelieferten Leistungen) und in einem Controlling Prozess festzulegen. Insgesamt wurden 12 Leistungsscheine controlled und die gelieferten Leistungsscheine erstellt und gepflegt.

 

Sprache:

Deutsch, Englisch

 

Kunde:

Atos CH (ehemals SIS CH), Zürich, Schweiz

Juni 2011 bis Dezember 2011

 

Budget: 4 Mio sfr

Transitionprojekt / Rollout:

Für die Transition der SIS aus dem Siemens Konzern übernahm ich die Rollen des Rolloutmanagers und des Projektleiters.

Neben der Organisation übernahm ich die Rolle der technischen Abstimmung mit den Fachabteilung und der Empfehlung des Einsatzes für bestimmte Zielapplikationen. Desweiteren waren gesetzliche Bestimmungen für eine Tran­sistion in das Ausland zu bewerten und berück­sichtigen. Datenschutzbestimmungen sowohl in der Schweiz als auch im Zielland zu berücksich­tigen und entsprechende Vorschläge für die Durchsetzung in der Delivery auszuarbeiten.

Für zwei in der Schweiz vorhandenen Rechen­zentren wurden Umzugskonzepte und –Vorbe­reitungen angefertigt und der Umzug durchge­führt Clientanzahl 2.500). Gleichzeitig wurde eine Reorganisation und Harmonisierung von Kundenserver vorgenommen.

Als Projektleiter hatte ich die Fortführung des Projektplanes, des Risikocharts, der Weiterentwicklung im Bereich der Groupware und der Legalaspekte und die Erfüllung der Leistungspflichten seitens der Teilprojekte mittels Scorecards im Focus.

 

Sprache:

Deutsch, Englisch

 Kundenmeinung:

Joern,

Thank you very much for your words in French which are almost perfect!! And for the planning too.
Let(‘s now execute it!

 

Regards & Seasons greetings.

 

Regards

 

Sophie

Kunde:

BASF, Ludwigshafen

März 2011 bis Juni 2011

 

Weltweiter Rollout,

Harmonisierung von 12.000 Applikationen auf ca 8.000

25 Mitarbeiter, externer Dienstleister

Budget: 8 Mio Euro

Migrationsprojekt:

Für das Migrationsprojekt, weltweiter Rollout von Win7 mit ca 120.000 Clienten, übernahm ich die Rolle der Qualitätssicherung und des last Level Supports.

In diesem Projekt wurden neben neuen Software auch Altprodukte abgelöst und harmonisiert. Diesbezüglich wurden Teststellungen und ent­sprech­ende Empfehlungen an die Fachabtei­lungen erarbeitet.
Im Weiteren wurde der Rollout in der Machbarkeit und Planung unterstützt. Hierzu wurden Projektpläne in den jeweiligen Ländern ausgehandelt und die einzelnen Blockingpoints ausgeräumt.

 

Projekt- und Datenschutzaudit:

Für die Migration der Daten der Mitarbeiter, der Kundendaten und der Anforderung der Auftraggeberin zur Nutzung dieser Daten wurde ein Audit gemäß ISO 9001 durchgeführt. Der Schwerpunkt dieses Audits lag auf die Erhebungsgründe, der Aufbewahrung und der Nutzung der Mitarbeiter- und Kundendaten. Der Speicherungsart, der Verwendungsmöglichkeit und auf die Dauer der Nutzung und Speicherung.

Durch das Audit wurden Regularien eingeführt, daß in Folge dessen die Nutzung, Speicherung und Vernichtung gesetzeskonform im Zuge der Migration ermöglicht.

Das Projekt wurde dahingehend auditiert, dass Drittlieferanten (indische Lieferanten) die Prozesse und die zu liefernde Qualitäten einhalten. Dazu wurden die Projektprozesse und die Schnittstellen geprüft.

 

Sprache:

Deutsch, Englisch

 

Kunde:

Siemens Information and Systeme (SIS), Mainz

Februar bis März 2011

 

Budget: 2 Mio Euro

Eigenanteil: 0,7 Mio Euro

 

Transition Projekt:

Für die Transition vom HP Support hin zum SIS Support (incl des Betriebes) des Kunden Schott, Mainz, übernahm ich die Aufgabe des Headtower LAN (Teilprojektleiter).

Vorbereitung der einzelnen Qualitygates für die Uebernahme des Betriebes.

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

LVM Versicherung Münster

Januar 2011

 

Datenschutzaudit:

Für den Kunden LVM wurde ein externes Datenschutzaudit angefertigt, welches den Umgang, die Erhebung, die Speicherart, den Zugriff und die Vernichtung zum Inhalte hatte. Daneben wurde ein Verfahren zur automatisierten Bearbeitung der von Kunden gestellten Auskunftsverlangen erarbeitet.

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:
Deutsche Bahn AG, Frankfurt Main
01.06.2010 bis Dez 2010

Konzeption:
Migration einer Linux-Umgebung auf Windows Win2008 R2 Domäne.
Derzeitige Vorbereitung für die Ablösende Migration einer Linux Umgebung auf eine Windows 2008 R2 Domäne. Anpassung aller Scripte, Applikationen, User-/Gruppen-Berechtigungen etc.

Administration:
Linux Suse 10.x/openSuse und Win2008 R2 Server Umfeld, mit 60 Arbeitsplätzen.
Client Win XP, XP Office,

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

Aruba Blue Sky GmbH, Frankfurt Main

02.02.2010 bis 30.07.2010

Projektumfeld:

Php, Apache, MySQL, html, xml, Projektleitung

 

Projektleitung:

Projektleitung für die Erstellung eines Webportals. Realisierung in php auf Basis einer Joomla – Umgebung.

Es wurde ein Businesscase zwecks Machbarkeit und Machbarkeitsgrund erstellt.
Analyse der bestehenden Umgebung, Änderungs­vorschläge und Realisierung mittels externer Programmierleistung.

Um ein europäisch weit geführtes Projekt rea­lisieren zu können, waren die eingängigen landesspezifischen Datenschutzbestimmungen zu berücksichtigen, ein Datenschutzhandbuch und die Verfahrensverzeichnisse waren zu erstellen.

 

Datenschutz:

Das Projekt wurde unter Berücksichtigung der gesetzlichen Regelungen nach dem BDatG

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

Carl Zeiss AG, Oberkochen

01.10.2009 bis 30.01.2010

Einsätze in Canada und USA

 

Budget: 0,7 Mio Euro

Projektumfeld:

Vbscript, Pki, Zertifikate, WLAN, Active Directory, Server Windows 2008 / 2008 R2, Win7,

Migrationsprojekt:

Migration ca 12000 Client in eine Windows-Domäne. User und Applikationsmigration. Realisierung mittels VBScript. Umsetzung aller Worddokumente und deren VBS von 2003 auf 2010, Konzeptionierung und deren Teststellung in der neuen Umgebung. Eventuelle Beauftragung zur Neuprogrammierung – auch in Teilen.
Rollout eines WLAN Paketes zur Realisierung der Anmeldung mittels Computer Zertifikaten in einer Umgebung von ca 2700 Notebooks.

Troubleshooting der bestehenden Umgebung, Anpassung der bestehenden Pakete unter Berücksichtigung der bestehenden Win2008 und Win2008 R2 Server und davon gehaltenen Dienste. Notwendige Änderungen wurden auf Server Win 2008 und Win 2008 R2 durchgeführt.

 

Die Clientmigration wurden in Toronto (Canada) und NewYort (USA) durchgeführt. Für den Rollout wurde mir die Projektleitung in Form eines Teilprojektleiters übertragen.

 

Sprache:

Englisch / Deutsch

 

Kunde:

Manus Zeitarbeit, Hanau

Datenschtzaudit:

Für eine Zeitarbeitsfirma wurde ein Audit über die verwendeten Kunden- und Mitarbeiterdaten, deren Erhebung, Speicherung, Zugriffsrechte und Löschverfahren durchgeführt.

Als Folge wurde ein Maßnahmenkatalog erarbeitet und vorgelegt.

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

BWI IT GmbH, Bonn

01.03.2008 bis 30.09.2009

 

Budget: 15 Mio Euro

Eigenanteil: 0,8 Mio Euro Datenbank und Verfahrensanteil

0,4 Mio Euro für Projektaufbau etc

 

Projektumfeld:
Windows Server 2003, Lotus Notes, Domino, html, php, xml, LAN, WAN, TCP/IP

Teilprojektleitung, Konzeptionierung:

Konzeptionierung des gesamten Projektes SinN, Migration der gesamten Clientumgebung aller Applikationen auf einen neuen Herkules-Client (WinXP).

Teilprojektleitung für den Aufbau einer Datenbank, realisiert mittels Oracle-Client und einem Access-Frontend.

Erarbeitung notwendiger Dokumentationen für das Projekt, wie BusinessCase, Projektlösungs­konzept, Projektplan, Projektinitiierungsdoku­mente, Kommunikationskonzept innerhalb und außerhalb des Projektes, Konzepte zur Kommunikation interdisziplinären Datenbanken zu zB CMDB sowie SwITK, SDMC, SMI etc.

Analyse von Arbeitsabläufen und Standardi­sierung von Produkten innerhalb eines Workflow abhängigen Betriebsablaufes. Konzeptionierung von Qualitätsstandards und Sicherheitsstandards.

Analyse und Verwertung übergebener Software­dokumentation als Vorbereitung für die Migration.

Insgesamt wird das Projekt auf ca 170.000 Client und ca 250 Hauptapplikationen und ca 1000 wie­tere Applikationen aufgesetzt.
Das Projekt wurde gemäß Prince2 realisiert.

 

 

Audit des Projektes SINN:

Um das Projekt in seiner Gesamtheit straffen zu können und die Qualität der Produktion zu verbessern und die Vertragsziele einzuhalten, wurde ein Projekt- Audit nach ISO 9001 durchgeführt. Das Ergebnis wurde in Form eines Berichtes der Projektleitung vorgelegt und enthielt die Punkte Projektaufbau, Projektrisiken, Projektchancen, Schnittstellenkommunikation zu anderen Projekten, Mitarbeitermotivation etc.

 

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

IZB, München

19.02.2007 bis 30.03.2007

Projektumfeld:
Windows Server 2003, Applikationen Free- Shareware, Unix, Linux Suse & Redhat, Connection Tools, Netinstall, Wise Studio etc.

Migrationsvorbereitung:

Für die IZB in München, IT Dienstleister der Spar­kassen in Bayern, wurde für die Migrationsvorbe­reitung von NT 4.0 auf WIN XP alle Software auf­genommen, beschrieben und anschließend nicht schon evaluierte Software etwaige neue Versio­nen evaluiert und anschließend in den Client eingebracht. Konzeption einer Migration der bestehenden Office-Applikationen auf den neuen Mantra – Client mit anschließendem Rollout (ca 1200 Client). Dieses Einbringen wurde mittels NetInstall 5.8 und Altiris Wise Studio erstellte Pakete realisiert.
Das Projekt wurde gemäß ITIL realisiert.

 

Srache:

Deutsch

 

Kunde:

T-Online GmbH, Ulm

17.06.2006 bis 30.02.2008

Projektumfeld:
Windows Server 2003, SQL Server 2003 / Win 2008, PKI, Zertifikate, Streaming, Mediaroom

Second / Third Level Support; Schichtleitung:

Aufgabenstellung war der Third Level Support im Bereich IP TV.

Eingesetzte Applikationen: WIN2003, SQL2005, MOM, ADSequenzer, AD, MSTSC, XML etc.

Als Ticketsystem wurde Remedy ARS eingesetzt.

Hierbei wurden Probleme im Bereich der Server, Datenbanken und der Endgeräte (STB) gelöst. Netzwerkprobleme und Serverlast gemonitort. Mittels MOM 2003 wurden Events als Ticket dem ARS System zur Verfügung gestellt und an­schließend bearbeitet. Zusammenarbeit mit Microsoft Premium Support.

Um die eingesetzten Datenbanken administrieren zu können, wurden der SQL Replikation Monitor und das SQL Management Studio eingesetzt.

Um den Regelbetrieb aufrecht zu halten, wurde die Schichtleitung von bis zu 5 Mitarbeitern in verantwortlicher Stellung mit übernommen.
Das Projekt wurde gemäß ITIL realisiert.

 

Sprache:

Englisch / Deutsch

 

Kunde:

SAP AG, Walldorf

16.10.2005 bis 31.12.2005

Projektumfeld:
Linux Suse / Redhat, ADAB, SAP, Testumfeld

Softwaretests:
Für die existierenden SAP Versionen auf Linux Basis (SuSe) wurden Tests nach Vorgaben durchgeführt. Hierzu wurde für jeden einzelnen Test anhand einer expliziten Beschreibung die SAP Umgebung installiert und entsprechend getestet.

 

Sprache:

Englisch / Deutsch

 

Kunde:

British Telekom, Frankfurt

15.11.2005 bis 07.04.2006

 

Budget: 1,5 Mio Euro / Jahr

Projektumfeld:
SUN 7.0/8.0/9.0, Linux Suse 8.0/9.0, Redhat, Mac Server, LAN, WAN, Strom, USV, Berichtswesen, Controling, ServiceCenter

Projektmanagement, Realisierung:

Aufgabenstellung war die Betreuung der internen und externen Kunden im Bereich des Hostings und des Supports on side. Desweiteren wurde das komplette Management des Datahouse über­nommen. Von der Planung der zu liefernden Produkte bis zum Aufstellen der Racks. Es wur­den die OS und die Applikationen der Kunden, solange vertraglich vereinbart, mit betreut.
Aufbau und Installation (Grundkonfiguration) mehrerer Bladecenter von IBM.

 

Sprache:

Deutsch / Englisch

 

Kunde:

Bayrische Hypothen- und Vereinsbank, München

06.2005 bis 15.10.2005

Projektumfeld:
Active Directory, Policy, LAN, WAN, Remote Control, Wake on LAN, Windows 2003, Win XP, Win Office 2003, VBScript, Bloomberg, Reuters, ServiceCenter

Third level Support, Entwicklung:

Aufgabenstellung war, den Thirdlevel-Support unterschiedlicher Kundensets aufrecht zu erhalten und die neuesten Hotfixes der Hersteller zu testen und zu begutachten.

Das Umfeld bezog sich auf die Fehlersuche und das Vorschlagen von Lösungen. Hierzu war es notwendig die Internas von WIN XP Pro (ca. 30.000 Clienten in der Gesamtzahl) und das Zusammenspiel im Bereich eines deutschland­weiten AD (ca. 4.000 Server mit den Betriebs­systemen WIN 2000, WIN 2003 und WIN NT 4.0) zu kennen und ebenfalls auf Fehler zu unter­suchen. Clientanzahl: ca. 35.000.
Das Projekt wurde gemäß ITIL realisiert.

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:

Yun IT, Frankfurt am Main

von 04.2005 bis 05.2005

Projektumfeld:
Active Directory, LAN, WAN, Windows Server 2000 / 2003, Win XP, Win Office 2000 / 2003, Notebook Support

Second- Third level Support:

Für die Kunden der Firma Yun IT GbR in Frankfurt am Main wurden in den Bereichen Client-Server, hier hauptsächlich WIN XP Pro (sowohl Desktop- als auch mobile Geräte) folgender Support gelei­stet:

Fehleranalyse in den Bereichen Hard- wie auch Software. Austausch entsprechender Hardware­komponenten und die Einbindung derselben in die WS. Hauptsächlich wurden HP und IBM wie auch No-Name Geräte supportet.

Entsprechende VPN-Lösungen wurden genutzt und bis nach Korea supportet.

Im Bereich der Software wurden Standardlö­sungen supportet, wie zB Outlook (Exchange Server 2003 und 5.5) und spezifische Kunden­lösungen wurden von Fehlern bereinigt und anschließend wieder im funktionalem Zustand an den Kunden übergeben.
Migrationen von WIN NT auf WIN 2000 und WIN 2003 mit Einführung eines ADS. Migrationen mehrer Exchangeumgebungen von Exchange 5.5 auf Exchange 2000 oder Exchange 2003 – je nach Anforderungen der Kunden.

Sprache:

Deutsch / Englisch, koreanische Schriftzeichen

 

Kunde:

Schweizerische Bundesbahn, Basel, Schweiz

07.2004 bis 03.2005

 

Budget: 3 Mio sFr

Eigenanteil 0,3 Mio sFr

 

Projektumfeld:
Windows Server 2000 / 2003, Citrix, Terminal Server, LAN, WAN, Arbeitsplatz, USV, Kühlung, Stromversorgung, Berichtswesen, Controling

Projektmanagement, Teilprojektleitung:

Aufgabenstellung war die Vorbereitung für einen Umzug aus insgesamt fünf Standorten in das neu gebaute Gebäude „Elsässertor“.

Die Vorbereitungen erstreckten sich in der Erstellung von Leistungsheften für die Lieferanten und die Auf­nahme der gesamten IT und sonstiger Ausstat­tungs­gegenständen. Es wurde eine USV gestützte, redundant ausgelegte IT aufgebaut. Hierzu war es notwendig die Leistungsabgabe eines jeweiligen Arbeitsplatzes zu be­rechnen und anschließend nach der umgesetzten Leistung, eine entsprechende Kühlung des Gebäudes durch den Lieferanten realisieren zu lassen.

Als Kontaktperson hatte ich die den Baufortschritt zu überwachen und ev. durch entsprechende Maßnahmen Fehlentwicklungen gegenzusteuern. Es oblag meiner Aufsicht, dass alle Planungen und zeitlichen Vorgaben eingehalten und die Qualität gesichert wurde.
Projektierung des Umzuges der gesamten IT der SBB Cargo, gemäß eines prozessgesteuerten Betriebsablaufes, aus fünf Standorten und Über­wachung des Umzugsfortschrittes. Während des Umzuges oblag es meiner Aufgabenstellung die Sicherstellung, dass alle Gerätschaften auch wie im erstellten Konzept eingesetzt oder ausge­tauscht wurden. Zudem wurde ein neuer Client mit ausgerollt. Die dazu beizustellenden Software wurden durch einen Drittlieferanten zugeliefert.
Zudem oblag es mir, mehrere Mitarbeiter zu leiten und die Aufgabenerfüllung zu überwachen.
Das Projekt wurde gemäß GMP realisiert.

Sprache:

Deutsch

 
 

Kunde:

IX Europe GmbH, Frankfurt Main

04.2004 bis 06.2004

 

Projektumfeld:
Unix, Linux Suse, Redhat, Windows 2000, Win XP, Mac, SUN, Bandroboter, LAN, WAN, Blackberry

IT Manager

Aufgabengebiet war die Betreuung eines Co-Location Partners und die Sicherstellung des Betriebes für die Kunden, sowie für den Auftraggeber selber.
Eingesetzte Betriebssysteme: WIN 2000, WIN 2003, WIN NT 4.0, WIN 98 SE, Apple, Linux (Suse und Redhet Distribution).
Für die Datensicherung: Veritas Backup Excec 8.0

Als Mailapplikation wurde Microsoft Exchange 5.5 eingesetzt.

Die eingesetzte Software wurde über Netinstall 5.5, soweit notwendig, verteilt. Es wurde für eine Einführung von Netinstall 5.7 eine Testumgebung aufgebaut. Anschließend in die Produktion überführt.
Netzwerkkonfiguration und Sicherstellung von IP-Ranges in Zusammenarbeit mit Providern.
Support ausländischer Kunden, hier England, Österreich, England und Singapur.

Überprüfung und Sicherstellung der Netzsicherheit und Updates entsprechender Patches gegen mögliche Angriffspunkte der Server und Clienten.

Erstellung eines Konzeptes zur Einführung einer entsprechenden hauseigenen Firewall.
Einführung als Mailsystem das Blueberry-Gerät, mit Einbindung der Geräte in einen eigenen Serverdienst.
Für die Kunden des Co-Location-Partner wurden die Migrationen und Updates mit begleitet und organisiert. Hierbei war zu berücksichtigen, dass bei Entsprechenden Vorgängen sowohl die De­pendencen in Deutschland und im Ausland zeitlich miteinander abge­stimmt wurden. Zudem wurde ein Konzept über die übergreifende Implementierung eines Call-Center und eines Asset Center erarbeitet.
Das Projekt wurde gemäß ITIL realisiert.

Sprache:

Deutsch / Englisch.

 
 

Kunde:

Allianz AG, Berlin

12.2003 bis 04.2004

 

Projektumfeld:
Windows Server 2000, Unix Aix, Linux Suse, Win XP, Wissensvermittlung

Coaching und Schulungen:

Für den Aufbau eines Firstlevel – Supports wurden die dortigen Mitarbeiter im Bereich der Applikationen der Dresdner Bank gecoached und Schulungen durchgeführt. Die Schulungsplanung, die Einteilung der zu schulenden Mitarbeiter und etwaige Nachschulungen wurden von mir selb­ständig vorbereitet und das Con­trolling übernommen.

Es wurde ein Telefongesprächsleitfaden und für die Schulungen entsprechende Unterlagen er­stellt.

Angewendete Applikationen: Lotus Notes R5, Remcon PC-Duo, IBM Tivoli, Microsoft Office 2000, ARS Remedy. Schulung der speziellen DAP der Dresdner Bank.

Sprache:

Deutsch

 
Kunde:
DaimlerChrysler, Stuttgart
05.2003

Projektmanagement:
Erstellung eines Projektplanes für den Aufbau eines ModelOffice.

Hierzu waren die im Hause aktiven Vorschriften und Standarts weltweit konzeptionell umzusetzen.

Sprache:

Deutsch / Englisch

 

Kunde:
Dresdner Bank, Frankfurt Main
11. 2000 bis 09.2003

 

Projektumfeld:
Windows Server NT 4.0 / 2000, Unix Aix, Linux Suse, Win XP, DAP

Second und Third Level Support

Betriebsumgebung: DAP / Siemens WIN NT 40 und AIX, Middlewareumgebung
Applikationen SSH, Exceed, Xadm, Eigenent­wick­lungen der Bank, Service Center Admi­ni­stration von Anwendungen unter AIX, Fehler­suche und Behebung derselben. Eingriffe in die Re­gistry der Clienten und Änderungen der Applikationen waren dazu notwendig. Hierzu wurden Patches erstellt und anschließend durch Tivoli von der entsprechenden Gruppe verteilt.
Troubleshooting von WEB-basierenden, teilweise unter Java basierenden Applikationen.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Fehlerbehebung unter AIX (Unix) basierenden Anmeldefehler der Clienten oder der Anwender. Dazu wurden entsprechende Fehlersuche auf dem AIX-Server durchgeführt und an­schliessend durch Absetzen von entsprechenden Befehlen behoben.
Das Projekt wurde gemäß ITIL realisiert.

 

Sprache:

Deutsch

 
 

Kunde:

Allianz AG, Frankfurt Main
02.2002 bis 04.2002

 

Projektmanagement / Rollout:
Umzug und Neukonfiguration der gesamten IT der Allianz Frankfurt von insgesamt 6 Lokationen in einen neuen Standort. Während des Umzuges wurde die Neukonfiguration sämtlicher Geräte auf LWL vorgenommen.
Zuständigkeit für die Projektplaung und Durchführung.
Die gesamten 2650 Geräte wurden innerhalb von 5 Tagen abgebaut, umgerüstet und aufgebaut. Ich war verantwortlich für den Einsatzplan und Führung von insgesamt 12 Mitarbeitern und den Gesamtrollout.

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:
bws bank, Frankfurt Main
1998 bis 2000

Heutiger Name der Firma:

dwp bank AG

First- und Second Level Support:

Applikationen alle Office Produkte, Lotus Notes 4.6 und 5.1, QuarkExpress, Cedcom, Euclid,    SAP (Testumgebung) SER / V3 ua.
Client-Server win nt 40.

Schulung von Anwendern im Bereich Office Produkte.
Entwicklung:
Softwareverteilung mit NetInstall 4.0 und 5.1. Die Pakete wurde mittels Snapshot erstellt und, wenn notwendig, mittels Änderung von Hand angepasst. Dazu war es notwendig, entsprechende Policy und Registry Änderungen vornehmen zu müssen.
Erstellug von Notebookimages mittels Ghost.

Erstellung einer Datenbank unter Access zwecks Be­rechnung eines Zinstools und einer Übersicht für die gehandelten Wertpapiere. Abfragen und Revi­sions­sicherheit unter ACL mit einer Schnittstelle zu einer SQL-Datenbank zwecks Weiterverarbeitung.
Ich habe für die Bank zwei neue Client-Typen erstellt. Der erste wurde im Zuge der Y2k-Problematik über­arbeitet und ein Neuer erstellt, dieser wurde als Stan­dartclient für die gesamte Bank, 1400 Clienten, ausge­rollt. Der zweite wurde von mir als Homearbeitsplatz mit Anbindung an das Intranet und an die Hosts, hier 3270 Emulation, entwickelt und anschließend ausge­rollt.
Testumgebung, -durchführung:
Erstellung der Testumgebung, Ausarbeitung der Tests und Durchführung derselben wegen den Jahr 2000 Problematik. Die Test wurden nach den erstellten Testvorschriften durchgeführt und die Anwendungen durch die vorgeschriebenen Simulationen auf die Y2k-Fähigkeit getestet. Hierzu wurden teilweise auch von dem Hersteller Microsoft ein Testtool eingesetzt.
Programmierung:
Erstellung und Pflege der gesamten im Hause verwen­deten und von der BAFIN verlangten Vorlagen, realisiert mittels VBA 5.0 und 6.0.

Durchführung eines für VIP ausgerichteten Supports geleitet und verantwortlich gezeichnet.
Projektmanagement:
Projektmanagement im Bereich Sonderaufträge und Führung von insgesamt 4 Mitarbeiter. So wurde die Verantwortung für die Einsatzplanung, die Erfüllung der einzelnen Aufträge, die Urlaubs- und Fehlzeiten der Mitarbeiter übernommen.

 

Sprache:

Deutsch / Englisch / Französisch

 

Kunde:
Lurgi AG, Frankfurt Main

1998

 

Rollout:
WIN NT 4.0
Konfiguration von DesktopGeräten und Notebooks
First level Support:
Troubleshooting, weltweite Unterstützung.
Verwendete Applikationen:
WIN Office 95, Lotus Notes 4.x, RAS
Administration von OS/2-Clienten. Sowohl als Desktop- als auch Notebook-Geräten.

Sprache:

Deutsch / Englisch

 

Kunde:
Deutsche Börse AG, Frankfurt Main

1997

 

Rollout:
WIN NT 3.51, Konfiguration, Troubleshooting,
Schulung:
Einweisung und Schulung der Anwender im Umfeld eingesetzten Applikationen und OS.
Administration:
Aufbau und Administration eines Peer to Peer – Netzwerkes unter WIN 95. Einbindung von Druckern und anderen Peripheriegeräten.
Administration von OS/2-Geräten. Einbindung von Druckern, Userprofileinstellungen und Einbindung des Clienten im Netz. Zuzüglich Treiberinstallationen.
Support:
Support auf dem „Parkett“ (Handelsraum) der Deutschen Börse. Installation und Störungsbehebung Bloomberg, Reuters und aller verwandten Handelssysteme.

Sprache:

Deutsch.

 

Kunde:
DAA (Deutsche Angestellten Akademie)
Frankfurt Main
1998 bis 1999

Schulungen:
im Bereich Office Produkte und webbasierte Anwendungen

Sprache:

Deutsch

 

Kunde:
Bünnig EDV, Frankfurt Main
1998

 

Schulungen:
für den Kunden KLM:
in Windows Office95 und Betriebssysteme

 

Sprache:

 

Deutsch

 

 

Kunde:
PaSS GmbH, Aschaffenburg
1996 bis 1998

 

Schulungen:
 für Kunden der PaSS GmbH, wie die Deutsche Bundesbank, AdlerWerke Aschaffenburg, Lufthansa AG
in den Bereichen Office Produkte, Lotus Notes und andere Applikationen

 

Sprache:

 

Deutsch